Video

Reflections, 2009

Das Nebeneinander von Struktur, Ordnung und dem Aufgeben ebendieser ist Thema der Installation..

Ein Video mit Klavier spielenden Händen eines Pianisten in Großformat projeziert auf eine Wandcollage. Die Projektion wird durch eine von der Decke hängende A4 Klarsichtfolie ausgestrahlt, auf welcher die ersten 3 Präludien von J. S. Bach abgedruckt sind. Dies sind auch die Stücke, die der Besucher parallel hört.
Warum Bach? Die klare Struktur des Stücks, „Das wohltemperierte Klavier“ auf der einen und dessen mystische Tiefe auf der anderen Seite hat mich zu dieser Arbeit inspiriert.

Durch die Art der Videoprojektion entstehen 3 völlig verschiedene Bilder gleichzeitig: Klavier spielende Hände in Übergröße auf der Leinwand der Wand, ein zweites Mal auf der A4 Klarsichtfolie in Miniatur und ein drittes Mal als Lichtspiel reflektiert auf die gegenüberliegende Wand.
Diese 3te Reflexion erscheint als sich bewegende Lichtform, im Einklang mit der Musik, – eine abstraktes, meditatives Lichtspiel.

Copyrighted Image